Von Klassen, Flexboxen und CSS-Galerien…

… lernen Anna-Lena, Magdalena, Laura, Lorenz und Felix gerade. Sie sind dabei selbst Webseiten zu programmieren und zwar von Grund auf, ohne Template oder Code-Hilfe. Für die Grundstruktur wird HTML verwendet und für die Formatierung der Seite und der Texte CSS.

Die Doppelstunde verfliegt wie im Fluge und sie machen jedes Mal einen riesen Schritt Richtung Webseiten-Profi 🙂

Hörbuch „DAS KLEINE ICH-BIN-ICH“

Die 8.Klassler haben im WPG Medieninformatik nach langer, spannender und lustiger Arbeit das Hörbuch zum Kinderbuch „DAS KLEINE ICH BIN ICH“ von Mira Lobe fertig gestellt. Die SchülerInnen überraschten mit ihren Stimmenimitationen, denn auch die Hintergrundgeräusche wurden selbst „gesprochen“.
Die intensive Arbeit hat sich gelohnt, das Hörbuch ist herausragend geworden! Hört selbst die Ergebnisse von Sophie, Hannes und Julia (Jede/r hat mit demselben Quellmaterial ein ganz anders Ergebnis kreiirt).

Danke euch für die tolle und lustige Arbeit. Es hat wirklich Spaß gemacht mit euch ein so tolles Minf-Abschlussprojekt zu produzieren!

Der Jungbrunnen-Verlag hat uns die Erlaubnis gegeben die Ergebnisse bis Ende Mai online zu stellen. DANKE! Viel Spaß beim Anhören!

Fotos von den Aufnahmen findet ihr nachfolgend…

Webseiten selber programmieren

Mit ein wenig Know-how kann jeder seine eigenen einfache Webseite selbst erstellen und zwar ohne WordPress, Joomla und Co. Die Kenntnis von HTML und CSS ist dazu jedoch erforderlich. Die 6.Klassler lernen diese 2 Sprachen gerade in Medieninformatik.

Der Grundaufbau, HTML-Tags und einfache Formatierungen sitzen bereits. Nächste Woche kommt der Seitenaufbau mit div-Boxen. Damit ist ein professionellerer und gestalterisch schönerer Seitenaufbau möglich.

Wow…

In den letzten beiden Wochen haben wir die tollen Portraitfotos bearbeitet. Zu aller erst wurden Dichte und Farbe mit Tonwertkorrektur, Gradiationskurve und Farbbalance korrigiert. Anschließend das Foto begradigt, ein Ausschnitt gewählt und bei machne wurden „Bildfehler“ mit dem Kopierstempel entfernt und der Verflüssigungsfilter für „Schönheitseingriffe“ verwendet.

Fotografie Workshop 2/3

Wow so ein wunderschöner Tag. Da wurden die Portraitfotos umso gelungener! Zu Beginn bekamen wir eine kurze Einführung in die Profiausrüstung eines Fotografen und dann gings ans Modeln 😉

Eine große Blende einstellen, um den Hintergrund unscharf zu stellen, den ISO-Wert klein halten (ist ja eh so ein schöner sonniger Tag) und los gehts. Wir durften erfahren, dass es gar nicht so einfach ist v.a. bewegende Personen scharf und gelungen zu fotografieren.

Hier ein paar Fotos von den jungen Fotografen in Action, die Portraitfotos werden nächste Woche noch im Bildbearbeitungsprogramm angepasst und dann natürlich veröffentlicht!

Das Hörbuch ist fertig …

… und wirklich super geworden! Ihr habt echt eine tolle Arbeit geleistet!

Ihr möchtet euch das Ergebnis anhören? Verständlich, jedoch müssen wir euch noch ein wenig gedulden. Warum? Das Buch „Das kleine Ich-bin-Ich“ von Mira Lobe ist natürlich urheberrechtsgeschützt, somit dürfen wir es ohne Berechtigung nicht online stellen. Wir haben den Verlag Jungbrunnen bereits kontaktiert. Die zuständige Lizenz-Mitarbeiterin sichtet nun das Ergebnis und wird sich hoffentlich bald bei uns melden und uns das Veröffentlichungsrecht erteilen…

Mal sehen. Drückt uns die Daumen.

Fotografie Workshop 1/3

Herr Charly Kochem – selbständiger Profifotograf – begleitet uns 3 Doppelstunden und führt mit uns einen Fotografie-Workshop durch. Diese Woche bekamen die 6.Klassler einen theoretischen Einblick in die Welt der Fotografie.

Welche Kameras gibt es und warum sind Spielgeflexkameras so teuer und liefern auch qualitativ hochwertigere Fotos? Was haben ISO, Verschlusszeit und Blende mit einem guten Foto zu tun? Da wurde es kurz auch ein wenig mathematisch 😉

Ausgestattet mit diesem theoretischem Wissen gehts nächsten Montag ans Fotografieren. Wir freuen uns schon!

Puh, so viel Arbeit

Sophie, Julia, Hannes und Florian sind jetzt endlich bei den Abschlussarbeiten. Das Geräusche einspielen und das Finetuning hat nun doch mehr Zeit in Anspruch genommen als gedacht.

Nun können die vier die Geschichte vom Kleinen Ich-bin-Ich schon in und auswendig.

Der letzte Schritt zum Hörbuch…

Nach den Aufnahmen von Stimme und Geräuschen ist nun das Zusammenschneiden und Arrangieren dran. Gearbeitet wird mit der freien, OpenSource Software Audacity. Es wird geschnitten, zusammengefügt, Geräusche werden richtig positioniert, Musik als Untermalung hinzugefügt. Bei der Fülle an Material den Überblick zu behalten ist nicht leicht.

Ihr könnt euch vorstellen, dass das „Kleine Ich Bin Ich“ nun schon als Ohrwurm tätig ist 😉

Die ersten Schritte im Designen und Gestalten …

Thema und Slogan wählen, Pose fotografieren und in einer Silhoutte verwandeln und schlussendlich Slogan, Bild und Farbe zu einem Ganzen zusammenfügen. Die Typografie und Schriftgestaltung standen dabei im Vordergrund, d.h. wie positioniere ich Schrift, wie formatiere ich sie ansprechend – keine leichte Aufgabe. Doch wie heißt es so schön … Üben macht den Meister.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen…